Corona-Hilfen


Die wfc hat für Unternehmen und Selbstständige alle wichtigen Infos über die Hilfen in der Corona-Krise zusammengestellt. Zur Übersicht

Digitale Transformation möglich machen

DigiTrans@KMU hilft bei Geschäftsmodell-Innovationen und Digitalisierungsstrategien

Die digitale Transformation in kleinen und mittleren Unternehmen voranzubringen: Dieses Ziel verfolgen wir mit unserem Förderprojekt DigiTrans@KMU. Wir bieten den Unternehmen – speziell aus dem verarbeitenden Gewerbe und der Dienstleistungsbranche  – an, gemeinsam mit Ihnen neue Ansätze zur Gestaltung von innovativen Service- und Geschäftsmodellen auf Basis digitaler Technologien zu erarbeiten. Und nicht nur das: Wir möchten mit Ihnen die Bausteine für die Entwicklung eigener Digitalisierungsstrategien auch in der Praxis ausprobieren.

Umfrage zum Stand der Digitalisierung in Unternehmen

Basis für die Ausarbeitung der neuen Angebote ist eine Untersuchung der bereits vorhandenen Potentiale im Unternehmen. Das wichtigste Ergebnis: Innovative digitale Technologien sind im Münsterland keine Zukunftsmusik. Denn 31 Prozent der insgesamt 115 Unternehmen, die sich an der Befragung beteiligt hatten, gaben an, dass das eigene Unternehmen bereits mit Internet of Things (IoT)-Technologien zur Vernetzung von intelligenten Objekten arbeitet. Bei Robotik sind es 30 Prozent. 19 Prozent planen zudem zukünftig den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI).

Die Umfrage zeigt auch, dass die befragten Unternehmen nicht nur sehr offen der Digitalisierung gegenüberstehen (84 Prozent), sondern sich auch operativ damit auseinandersetzen. 49 Prozent gaben an, dass das eigene Unternehmen bereits eine Digitalisierungsstrategie hat. Mit digitalen Geschäftsmodellen befassen sich nach eigener Einschätzung die Unternehmen von 50 Prozent der Befragten in ausreichendem Maße.

Digitalradar bietet Vernetzung und Best-Practices

Um die digitale Transformation im Unternehmen weiter voranzubringen, sind nach Einschätzung der Befragungsteilnehmer vor allem die Ausweitung der fachlichen Kompetenz sowie personelle und finanzielle Ressourcen notwendig. Um die Unternehmen entsprechend zu unterstützen, erarbeiteten die Projektpartner nun passende Workshops, Analysen und Online-Formate, die im Herbst 2020 starten sollen.

Bereits jetzt online ist die Vernetzungsplattform Digitalradar Münsterland mit verschiedenen Best-Practice-Beispielen und Möglichkeiten der Kontaktaufnnahme sowie den detailierten Umfrage-Ergebnissen:

www.digitalradar-muensterland.de

Das Förderprojekt und seine Partner

DigiTrans@KMU ist ein gemeinschaftliches Projekt des Instituts für Prozessmanagement und digitale Transformation (IPD) der FH Münster, der Wirtschaftsförderungen der Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf und des münsterLAND.digital e.V.. Das Förderprojekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Es läuft von Oktober 2019 bis September 2022.

Die Projektpartner aus Wissenschaft und Wirtschaftsförderung verstehen sich dabei als Partner für die Akteure in den KMU. Der Prozess ist ergebnisoffen angelegt.

Ihre Ansprechpartner
Justine Wameling
Christian Holterhues