Finanzielle Unterstützung für Beratungen nutzen

Programm zur Förderung unternehmerischen Know-Hows (FuK)

Mit dem Programm zur Förderung unternehmerischen Know-Hows haben Jungunternehmen und Bestandsunternehmen die Möglichkeit, eine finanzielle Unterstützung für Beratungsleistungen in allen Fragen der Unternehmensführung sowie zur Beseitigung struktueller Ungleichheiten zu beantragen.

WER

  • junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind
  • Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung
  • Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden – unabhängig vom Unternehmensalter

WAS

Das Programm zur Förderung des unternehmerischen Know-Hows unterstützt allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung. Bei Unternehmen in Schwierigkeiten sind zur Vertiefung der Maßnahmen auch eine Förderung der Folgeberatung sowie eine Beratung zur Wiederherstellung der wirtschaftlichen Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit möglich.

Darüber hinaus können spezielle Beratungen, um strukturellen Ungleichheiten zu begegnen, gefördert werden. Dazu gehören Unternehmen, die

  • von Frauen geführt werden.
  • von Migrantinnen oder Migranten geführt werden.
  • von Unternehmern/innen mit anerkannter Behinderung geführt werden.
  • zur besseren betrieblichen Integration von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern mit Migrationshintergrund beitragen.
  • zur Arbeitsgestaltung für Mitarbeiter/innen mit Behinderung beitragen.
  • zur Fachkräftegewinnung und -sicherung beitragen.
  • zur Gleichstellung und besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf beitragen.
  • zur alternsgerechten Gestaltung der Arbeit beitragen.
  • zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz beitragen.

Bestandsunternehmen dürfen pro Beratungsschwerpunkt nicht mehr als fünf Tage in Anspruch nehmen. Die Beratungstage müssen nicht aufeinanderfolgen. Die Berichterstellung sowie die Reisezeiten können außerhalb dieses Zeitrahmens liegen.

Diese Begrenzung gilt nicht für Jungunternehmen oder Unternehmen in Schwierigkeiten. Hier kann die Maßnahme über den gesamten Förderzeitraum (maximal 6 Monate) durchgeführt und abgerechnet werden.

FÖRDERUNG

  • Kostenlose Erstberatung und Ergebnisgespräch
  • Externe Prozessberatung: maximal fünf Beratertage pro Beratungsschwerpunkt, die mit 50 Prozent, jedoch insgesamt maximal 2000 Euro (bei Neugründungen) und 1500 Euro (bei Unternehmen ab dem dritten Jahr) bezuschusst werden.
  • Externe Prozessberatung bei Unternehmen in Schwierigkeiten: keine Begrenzung der Beratertage innerhalb des maximal sechsmonatigen Förderzeitraums. Der Zuschuss beträgt 90 Prozent, jedoch maximal 2700 Euro.

Weitere Information unter www.bafa.de

Ihr Ansprechpartner
Thomas Brühmann